{Anzeige + Gewinnspiel} Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

von Nina

Die ersten beiden Advents-Sonntage liegen schon hinter uns und somit befinden wir uns (mehr oder weniger) offiziell mitten in der Plätzchen-Back-Zeit. Das Plätzchenbacken ist für mich immer etwas ganz Besonderes, das zur Vorweihnachtszeit und zur gesamten Weihnachtsstimmung unbedingt dazugehört.

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Früher habe ich als Kind jedes Jahr mit meiner Mutter und meiner Oma zusammen ein Lebkuchenhaus gebacken und außerdem natürlich jede Menge verschiedener Plätzchen. Dazu wurde Weihnachts-Musik gehört und die Küche hat sich in eine „Weihnachtsbäckerei“ verwandelt.

Meine Mutter backt auch heute noch mit der uralten Kenwood Küchenmaschine meiner Oma und auch ich habe inzwischen meine eigene, die Kenwood Chef Titanium.

Gerade, wenn man eine Plätzchen-Massenproduktion angeht, ist eine große Küchenmaschine eine unglaubliche Hilfe. Man hat für die verschiedenen Teigarten jeweils das passende Rührelement und man braucht keine Angst zu haben, dass nach der vierten Fuhre Plätzchenteig der Arm beim Rühren schlapp macht. 😉

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Eines meiner Lieblings-Features der Kenwood Chef Titanium ist die Beleuchtung der Rührschüssel. Wie ihr auf dem folgenden Bild sehen könnt, befindet sich oben am Rührarm eine runde Lampe die während des Rührens die Schüssel von innen ausleuchtet. So kann man auch in den dunklen Wintermonaten immer ganz genau ein Auge auf seinen Teig haben:

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Das ganz spezielle Flexi-Rührelement, das ich super gerne verwende, hat einen Aufsatz aus Silikon, der die Ränder der Rührschüssel verlässlich und gründlich abschabt, sodass kein Teig hängen bleibt. Es ist perfekt für Cremes wie Buttercreme für Cupcakes und für weiche Teige wie den, den ich heute mit euch teilen möchte: Nougat-Spritzgebäck.

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Ratz-fatz hat die Kenwood Chef Titanium mit ihren 1500 Watt Power den cremigen Teig für das Spritzgebäck hergestellt. Und da die Rührschüssel mit ihren 4,6 l Fassungsvermögen so groß ist, könnte man sogar leicht die doppelte Menge an Plätzchen auf einmal darin herstellen.

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Wenn der Teig dann fertig ist, lässt er sich leicht in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen, denn die Schüssel sitzt fest in der Maschine und rutscht somit nicht weg, wenn man den Teig mit einer Hand mit einem Silikonschaber herauskratzt, während man mit der anderen den Spritzbeutel hält. Die Küchenmaschine ist sehr massiv und dadurch auch schwer genug, dass sie sich weder beim Herauskratzen von Teig noch beim Rühren auf der höchsten Stufe auch nur um einen Millimeter von der Stelle bewegt.

Die Öffnung der Rührschüssel ist richtig schön groß und weit, sodass man sie leicht zwischen den Plätzchen-Durchgängen schnell in der Spüle abwaschen kann. Aber vom Abwasch wollen wir ja jetzt nicht sprechen, sondern lieber von den leckeren Plätzchen, die die Kenwood mir gezaubert hat. 😉

Veganes Nougat-Spritzgebäck

Knuspriges Spritzgebäck mit Nougat im Teig und in der Glasur. Der Teig ist einfach und schnell in der Herstellung und lässt sich wunderbar mit einem Spritzbeutel mit offener Sterntülle auf das Backblech aufspritzen.
Drucken Speichern Bewerten
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 36 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 6 Minuten
Portionen: 60 Plätzchen
Kalorien: 53kcal

Zutaten

Für den Teig

  • 100 g Margarine vegan, weich
  • 100 g Nuss-Nougat weich
  • 100 g Puderzucker gesiebt
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl Weizenmehl Type 405
  • 75 ml Sojamilch

Für die Glasur

  • 50 g Nuss-Nougat geschmolzen
  • 50 g Zartbitterkuvertüre vegan

Zubereitung

  • Den Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Einige Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Für den Teig die weiche Margarine mit dem weichen Nuss-Nougat in einer Küchenmaschine zusammen cremig schlagen. Den gesiebten Puderzucker und das Salz hinzugeben und einrühren. Dann etwa 1 Minute lang auf einer höheren Stufe schlagen.
  • Abwechselnd jeweils die Hälfte des Mehls und der Sojamilch vorsichtig in den Teig einrühren, dann die restlichen Mengen dazugeben und noch einmal kurz alles zusammenrühren, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden ist. Nur so lange rühren, wie nötig.
  • Den Teig in einen Spritzbeutel mit einer kleinen offenen Sterntülle füllen und auf jedes Blech Rechtecke mit einer Zick-Zack-Bewegung des Spritzbeutels aufpritzen, 6 nebeneinander und 4 untereinander.
  • Das Nougat-Spritzgebäck im vorgeheizten Ofen für etwa 12 Minuten backen, bis die Ränder gerade beginnen, leicht zu bräunen. Bei Umluft kann man auch zwei Bleche zugleich backen. Dieses Rezept ergibt genug Teig für 2,5 Bleche bzw. etwa 60 Plätzchen.
  • Nach dem Backen die Plätzchen samt Backpapier vom Blech auf einen Backrost zum Abkühlen ziehen.
  • Das restliche Nougat in einem Wasserbad zusammen mit der Zartbitterkuvertüre langsam schmelzen. Die abgekühlten Plätzchen zu je etwa 1/3 mit der langen Seite hineintauchen und dann zum Erhärten wieder auf das Backpapier legen. Nachdem die Glasur fest geworden ist, kann das Spritzgebäck in Plätzchendosen umgefüllt werden. Guten Appetit!

Hinweise

Nährwerte

Calories: 53kcal | Carbohydrates: 7g | Protein: 1g | Fat: 3g | Fiber: 0.3g | Sugar: 3g

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Nougat-Spritzgebäck mit der Kenwood Chef Titanium

Das Gewinnspiel

Und dieses leckere Rezept für Nougat-Spritzgebäck ist noch nicht alles, was ihr heute bekommt. Es gibt nämlich auch noch etwas zu gewinnen! Und zwar das Buch „Der große Lafer Backen“. In 60 (!) Kapiteln und auf 480 Seiten gibt es darin die besten Rezepte des Sternekochs, jeweils mit Schritt für Schritt Anleitungen mit Bildern. Unter den vielen Back-Klassikern finden sich auch einige Rezepte für Plätzchen in dem Buch.

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr mir einfach nur (in den Kommentaren unten) verraten, welches euer Lieblings-Backrezept für Weihnachtsplätzchen ist, das ihr in der Kenwood Chef Titanium zubereiten würdet.

Das Gewinnspiel läuft bis zum dritten Advents-Sonntag. Teilnahmeschluss ist am 11.12.2016 um 23:59 Uhr. Nach Ablauf der Woche werde ich mit einem Zufallsgenerator den Gewinner aus den Kommentaren ermitteln.

Der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Für Beschädigungen während des Versands übernehme ich keine Haftung. Umtausch oder Ersatz ausgeschlossen.

So, nun wünsche ich euch wie immer viel Spaß beim Nachbacken und außerdem natürlich viel Glück für das Gewinnspiel! 🙂

Das könnte dir auch gefallen

33 Kommentare

Catharine 6. Dezember 2016 - 09:30

Ich würde deine Baileys-Pudding-Plätzchen gerne mal ausprobieren :))

Reply
Raphaela 6. Dezember 2016 - 10:26

Ich würde es nochmal mit Vanillekipferl probieren, denn die liebe ich sehr: Aber ich habe absolut kein Talent für den Teig. Immer bröckelt er…

Reply
Dagmar 6. Dezember 2016 - 10:52

Spritzgebäck will ich schon seit Jahren mal backen, aber irgendwie komme ich nicht dazu…vielleicht klappt es in diesem Jahr, sieht jedenfalls sehr lecker aus.
Ich würde meine Lieblingsplätzchen in der Kenwood wenn ich sie denn hätte zubereiten und zwar Mandelmonde und Aprikosenhäufchen…

Lieben Gruß
Dagmar

Reply
Conny 6. Dezember 2016 - 11:35

Hallo Nina,

ich würde Vanillekipferl und Engelsaugen machen, da diese zu meinen Lieblingsplätzchen gehören.

Liebe Grüße
Conny

Reply
Caroline 6. Dezember 2016 - 12:19

Liebe Nina,

meine absolut liebsten Weihnachtsplätzchen sind Vanillekipferl. Ohne Ei, dafür mit ganz viel Butter und Mandeln, nicht so viel Zucker und echter Vanille – ein Traum. Allein der Duft, wenn man die Dose aufmacht … dann die Augen zumachen, reinbeißen und genießen. Hmm, es ist ein Knetteig, den könnte man wohl auch in der Kenwood machen.

einen schönen Advent wünsch ich dir

Caroline

Reply
Petra Bauer 6. Dezember 2016 - 12:41

Ich würde meine allerliebsten Vanillekipferl zubereiten 😀

Reply
gedankengarage 6. Dezember 2016 - 12:47

Vanillekipferl sind auch meine liebsten Weihnachtsplätzchen, wenns gerne einfacher werden darf dann Puderzuckerplätzchen. Beides sind Knetteige, die die Kenwood wohl auch hinkriegen würde 😉
gedankengarage[at]gmail.com

Reply
Sandra 6. Dezember 2016 - 15:18

Das Lieblingsrezept hier ganz eindeutig sind Engelsaugen, so viele kann ich gar nicht backen, wie schnell die Keksdose immer leer ist! Eindeutig unser Favorit!

Reply
Nina 6. Dezember 2016 - 17:57

Gefüllte lebkuchen und vanillekipferl sind bei uns schon lange die Favoriten!Machen die Vorweihnachtszeit immer noch schöner 🙂

Reply
Sandra Fendt 6. Dezember 2016 - 22:45

Breskvice nach dem Rezept von meiner Omi, die dürfen an Weihnachten auf gar keinen Fall fehlen

Reply
ayloota 7. Dezember 2016 - 01:16

Da Spritzgebäck zu meinen absoluten Lieblingsplätzchen zählt, würde ich diese auch mit der Cooking Chef backen 😉 Außerdem sehen deine soooo lecker aus, die muss ich einfach nachbacken.

Reply
Anna 7. Dezember 2016 - 07:55

Ganz klar! Deinen veganen Apfelkuchen mit Zimtstreuseln! Das Rezept passt nicht nur in der kalten Jahreszeit sondern IMMER und überall 🙂 Den wird es auch am 24. Dezember als Dessert geben – unser heiß geliebter Klassiker! <3

Reply
Anna 7. Dezember 2016 - 08:01

Meine liebsten Kekse zu Weihnachten sind Nussecken! Die bleiben sehr lange saftig und schmecken herrlich nussig! Hatte schon 3 Dosen voll gebacken aber da im Advent viele Besucher kommen brauche ich schon wieder Nachschub 😉

Reply
Verena 7. Dezember 2016 - 09:31

Auf jeden Fall Spitzbuben! Die müssen einfach sein. Außerdem ist die Füllung aus Marmelade auch einmal eine fruchtige Abwechslung zur Schokolade 😉

Reply
Sahiner, Rüveyda 7. Dezember 2016 - 16:56

Meine lieblingsplätzchen sind Spitzbuben und Zimtsterne. Früher habe ich sehr selten gebacken aber in letzter zeit backe ich viel öfter und es macht großen Spaß neue Rezepte auszuprobieren.

Reply
Maja 7. Dezember 2016 - 22:04

Ich würde mal Zimtsterne austesten!

Reply
Antje 7. Dezember 2016 - 22:18

Da ich am liebsten meine Familie verwöhne bekommt natürlich jeder sein Lieblingsweihnachtsgebäck. Vanillekipferl, Spekulatius und Lebkuchen. Und dann noch ganz viele andere leckere Kuchen und Plätzchen, denn backen ist einfach das Größte! ?

Reply
Bibi 7. Dezember 2016 - 23:03

Bei mir sind es ganz klar meine geliebten Kaffee-Gewürz-Cookies.Viel Schokolade, ein Hauch Kaffee und Lebkuchenduft-Ein Weihnachtsträumchen…

Reply
Sylvia 8. Dezember 2016 - 10:32

Ich habe gestern deine Kardamom-Plätzchen auf Pinterest entdeckt und gleich nachgebacken. Ich bin begeistert. Super leicht zu machen, sehen echt schön aus und schmecken köstlich. Die würde und werde ich auf jeden Fall nochmal machen, mit oder ohne Kenwood. 🙂

Reply
Lena 8. Dezember 2016 - 13:07

Auf jeden Fall eine riesen Portion Lieblingsweihnachtsplätzchen nach dem Rezept meiner Mama ♥♥

Reply
Judith 8. Dezember 2016 - 13:43

Am liebsten back ich Vanillekipferl. Die sind schnell gemacht und definitiv meine Lieblingsplätzchen. Außerdem dürfen Husarenkrapferl und die Hildabrödle meiner Oma nicht fehlen.

Reply
Nadine 9. Dezember 2016 - 07:05

Guten Morgen
Ich würde feine Lebkuchen-Sablés backen! Grüsse, Nadine

Reply
Sabine 10. Dezember 2016 - 09:49

Ich würde die gefüllten Mandelstangen mit Schokolade nach dem Rezept meiner Mama machen. Die backt auch, seit ich denken kann, mit einer Kenwood.

Reply
Jessica S. 10. Dezember 2016 - 15:30

Mhm, Spritzgebäck ist, aus mir unerklärlichen Gründen, seit Jahr und Tag schon mein „Endgegner“. Egal welches Rezept, egal ob mit Gebäckpresse, Spritzbeutel oder ähnlichen Instrumentarien – es wird nie was. 😛 Deine Gebäckstücke sehen aber großartig aus und schmecken sicher auch so!

Welches Rezept ich mit Unterstützung einer Kenwood zubereiten würde ist dafür glasklar: Stollenkonfekt. Meine Mama liebt es und überhaupt JEDER, der es probiert ist super begeistert aber das Teigkneten, etc. nervt mich jedes Jahr so sehr, dass ich immer nur eine Fure backe und dann wars das.

Reply
Nina 10. Dezember 2016 - 19:47

Endgegner, das finde ich gut. 😀
Vielleicht traust du dich mit diesem Rezept ja doch noch mal an Spritzgebäck heran. Ich habe es jetzt schon sehr oft gebacken und die Kekse sind jedes Mal super geworden.
LG Nina

Reply
SHARI 10. Dezember 2016 - 19:02

Ich würde gerne mit meiner Nichte ganz normale mürbeteigplätzchen backen und sie dann kunterbunt dekorieren! !

Reply
germankpop 10. Dezember 2016 - 21:05

Liebe Nina,
Ich würde super gerne Zimtsterne mit der Küchenmaschine machen! Ich liebe Zimtsterne, aber sie sind sehr aufwendig zu machen und so eine Maschine würde mir um so einiges helfen!
Liebe Grüße Victoria

Reply
Cindy Kramer 11. Dezember 2016 - 15:48

Am liebsten esse ich zu Weihnachten Vanillegipferl, da wäre die Maschine natürlich perfekt beim kneten. Abwerbung dem Buch gibt es bestimmt auch tolle,leckere Sachen.
Viel Glück an alle ??
Liebe Grüße Cindy

Reply
Sebastian Rau 11. Dezember 2016 - 16:01

Meine besten Plätzchen sind die Vanillekipferl nach Omas Rezept. Dazu noch Cookies 🙂 nächste Woche wird es ausprobiert mit der neuen Cooking Chef

Viele Grüße
Sebastian

Reply
Lore 11. Dezember 2016 - 20:49

Hallöchen,

gerade noch rechtzeitig entdeckt. Natürlich das Spritzgebäck würde ich als erstes machen, das sieht ja so lecker aus.

LG Lore

Reply
Monika ouda 12. Dezember 2016 - 16:54

Liebe Nina!
Zuerst Danke für deine tollen Rezepte.
Wie immer, in der Adventzeit beginnt bei mir das Backen von Kekse.
Die Lieblingskekse meiner Familie und Freunden sind die Vanillikekse, Kokosbusserl, Linzer Kipferl und Früchtebrot.
Werde sicher in den nächsten Tagen dein Spritzgebäck ausprobieren.
Ich wünsche dir, deiner Familie eine schönen Advent und ein besinnliches süße Weihnachtszeit
L. G.
Monika

Reply
Arissa 20. Dezember 2016 - 16:19

Definitiv Spritzgebäck 🙂
Jedes Jahr Mache ich Spritzgebäck und die Verwnadtschaft wartet auf die Plätzchen schon sehnsüchtig. Wenn man ein Jahr mal nichts Gebacken hat sind alle enttäuscht.
Ich backe sehr viel und das Gerät wäre ein wahrer Alltagsgshelfer. Von Makronen über Lebkuchen und Vanillekipferl, Amerettini oder einfach nur Cookies alles ist dabei.

Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest.

Reply
TangoIndia 7. Dezember 2017 - 12:50

Hallöchen 🙂

Eliesenlebkuchen ♥ der Teig muss richtig schön schaumig werden und das wäre mit der Kenwood sicher nochmal ne ganze Stufe besser, als mit meiner aktuellen Küchenmaschine 🙂

Liebe Grüße und allen schöne, besinnliche, fröhliche, lustige und hoffentlich weiße Weihnachten °<:)

Reply

Schreibe einen Kommentar zu Bibi Antwort abbrechen

Deine Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner