Einfache Tortiglioni mit Brokkoli in cremiger Sauce
Schnelles und einfaches Abendessen für Tage, an denen es mal schnell gehen muss oder man keine Lust hat, etwas Aufwendiges zu kochen. Die cremige Sauce macht dieses Gericht dennoch zu einem Comfort Food, das eine perfekte Einleitung für einen entspannten Feierabend ist.
Portionen Vorbereitung
2Personen 5Minuten
Kochzeit
15Minuten
Portionen Vorbereitung
2Personen 5Minuten
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
  • 200g Tortiglioni
  • 250g Brokkolitiefgekühlt
  • 30g Margarinevegan
  • 1 Zwiebel
  • 1Zehe Knoblauch
  • 15g Mehl
  • 400ml SojamilchNatur, ungesüßt
  • 10g Hefeflocken2 gehäufte EL
  • 1TL Salzoder nach Geschmack
  • schwarzer Pfeffer
  • Muskatgemahlen
Anleitungen
  1. Die Tortiglioni in gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung gar kochen. Den tiefgekühlten Brokkoli auftauen, entweder in kochendem Wasser oder in der Mikrowelle. Beiseite stellen.
  2. Währenddessen die Margarine in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein hacken oder in kleine Würfel schneiden. Beides in der heißen Margarine einige Minuten lang anschwitzen, aber nicht bräunen.
  3. Das Mehl in die Pfanne streuen und alles zusammenrühren. Dann langsam nach und nach mit der Sojamilch zu einer cremigen Sauce rühren. Das geht am besten mit einem Silikonschneebesen.
  4. Die Sauce einmal aufkochen und andicken lassen. Dann die Hefeflocken einrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Die fertig gegarten Tortiglioni abgießen und in die Pfanne geben. Den aufgetauten Brokkoli ebenfalls dazugeben und dann alles miteinander vermischen, bis die Sauce gut verteilt ist. Eventuell alles noch einmal etwas mehr erhitzen und dann sofort heiß servieren. Guten Appetit!
Hinweise
Nährwertangaben
Einfache Tortiglioni mit Brokkoli in cremiger Sauce
Menge pro Portion
Kalorien 640 Kalorien aus Fetten 156
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 17.3g 27%
Kohlenhydrate gesamt 92g 31%
Ballaststoffe 8.1g 32%
Protein 25.2g 50%
* Täglicher Bedarf (in Prozent) basierend auf einer 2000 Kalorien-Diät.
© Nina Oetzel, www.kaffeeundcupcakes.de