Zarte vegane Rouladen aus Seitan
Portionen Vorbereitung
4Rouladen 10Minuten
Kochzeit
35Minuten
Portionen Vorbereitung
4Rouladen 10Minuten
Kochzeit
35Minuten
Zutaten
Für den Seitan
  • 60g KidneybohnenKonserve
  • 30ml Sojasauce
  • 15g Senfmittelscharf
  • 1TL Zuckerkulör
  • 150ml Wasserwarm
  • 1TL Gemüsebrühe-Pulvergehäuft
  • 1TL Zwiebelngranuliert
  • 1/2TL Knoblauchgranuliert
  • 1/2TL schwarzer Pfeffer
  • 130g Weizengluten
  • 30g Kichererbsenmehl
Für die Füllung
  • Senfmittelscharf
  • 1 Zwiebel
  • 2 Gewürzgurken
Außerdem
  • 30g Margarinevegan
  • 250ml Wasserbei Bedarf mehr
Zubehör
Anleitungen
  1. Die Kidneybohnen abtropfen und abspülen. Alle Zutaten von Kidneybohnen bis schwarzer Pfeffer zusammen in einen kleinen Standmixer geben und etwa 30 Sekunden lang mixen, bis keinerlei Stücke von den Bohnen mehr übrig sind. Alternativ einen Pürierstab verwenden.
  2. In einer Rührschüssel das Weizengluten mit dem Kichererbsenmehl vermischen. Die Masse aus dem Mixer dazugießen und mit einem Löffel oder Silikonschaber alles so lange verrühren, bis sich ein Teigklumpen bildet. Auf einer sauberen Arbeitsfläche den Teig mit den Händen etwa 1 Minute lang sanft kneten.
  3. Den Teig in 4 Stücke schneiden und jedes Stück auf der Arbeitsfläche zu einem sehr flachen Rechteck von grob 10×15 cm ziehen und drücken. Wenn an ein oder zwei Stellen Löcher auftreten, ist das nicht weiter schlimm, einfach versuchen, sie wieder zu schließen oder so lassen.
  4. Die Oberfläche der Seitan-Rouladen dünn mit Senf bestreichen. Die Zwiebel in Halbmonde schneiden und circa 3 cm vom unteren Rand der Rouladen hinlegen. Die Gewürzgurken der Länge nach halbieren und vierteln. Je zwei Viertel auf jede Roulade zu der Zwiebel legen. Die Rouladen nun von unten her aufrollen und mit den Rouladennadeln verschließen.
  5. In der Großraumpfanne die Margarine bei mittlerer bis hoher Hitze zerlassen. Die Rouladen nun 5 Minuten scharf darin anbraten. Mehrmals wenden. Wenn die Pfanne nicht beschichtet ist, braten die Rouladen schnell an. Dann kurz warten und mit einem Pfannenwender, den man stark gegen den Pfannenboden drückt, wieder lösen. Nach den 5 Minuten sollten die Rouladen von allen Seiten gut Farbe genommen haben.
  6. Nun die 250 ml Wasser angießen, den Deckel auflegen, die Hitze herunterschalten und die Rouladen 30 Minuten lang schmoren. Dabei mehrmals wenden. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Nach der Schmorzeit sind die Rouladen sofort servierfertig. Entweder kann man sie aus der Pfanne nehmen und aus dem Sud eine Sauce machen, oder man macht während des Schmorens separat eine Sauce dazu.
  7. Aus den fertigen Rouladen die Nadeln entfernen und sofort mit Sauce, Kartoffeln, Rotkohl, Rosenkohl, Knödeln oder was sonst noch so schmeckt servieren. Guten Appetit!