Schnelle vegane Pizza (in nur 1 Stunde essbereit)

von Nina

Bei uns zu Hause gibt es regelmäßig selbstgemachte Pizza. Und wenn ich mal keine Lust habe, sehr viel früher vor dem Essen den Teig zuzubereiten oder einfach spontan entscheide, dass ich Pizza machen möchte, dann benutze ich dafür immer dieses wundervolle Rezept.

Die Pizza ist in etwa 1 Stunde essbereit und wirklich einfach zuzubereiten. Man kann sich etwas mehr Mühe machen und die Tomatensauce und den Hefeschmelz selbst herstellen, während der Teig geht, oder man macht es sich besonders einfach und greift auf Fertigprodukte zurück.

Schnelle vegane Pizza (in nur 1 Stunde essbereit)

Ein schneller veganer Hefeteig für Pizza, mit dem die Pizza von Anfang bis auf den Esstisch nur 1 Stunde braucht. Super für unter der Woche oder spontane Pizza-Gelüste.
Drucken Speichern Bewerten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Wartezeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Für den Teig

  • 400 g Weizenmehl Type 405
  • 2 Pckg. Trockenhefe
  • ½ TL Salz
  • 50 g Olivenöl
  • 250 g Sojamilch ungesüßt, lauwarm

Außerdem

  • 200 g Pizzasauce gekauft oder selbstgemacht
  • 150 g Reibekäse vegan ODER
  • 1 Portion Hefeschmelz
  • Pizzabeläge nach Wahl

Zubereitung

  • Zuerst die Sojamilch lauwarm erwärmen. Entweder in der Mikrowelle oder in einem Kochtopf. Sie sollte etwa Körpertemperatur haben.
  • In einer Rührschüssel das Mehl mit der Trockenhefe und dem Salz vermischen. Dann das Olivenöl und die lauwarme Sojamilch hinzugeben und alles mit den Knethaken eines Handmixers zu einem glatten Teig mixen.
  • Sobald der Teig sich vom Schüsselrand löst, kann man ihn auf eine saubere Arbeitsfläche legen und per Hand weiter kneten. Insgesamt sollte der Teig mindestens 5 Minuten lang geknetet werden.
  • Dann die Teigkugel zurück in die Rührschüssel legen, diese mit einem Küchenhandtuch abdecken und die Schüssel an einen warmen Ort stellen.
  • Den Teig nun 30 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen die Pizzasauce und den Reibekäse bereitstellen bzw. den Hefeschmelz herstellen und die restlichen Beläge vorbereiten. Da die Pizza nur kurz bei hoher Hitze im Ofen ist, sollte man keine allzu dicken Gemüsestücke drauflegen, da diese sonst hart bleiben. Gut eignen sich zum Beispiel vegane Salami, Zwiebelringe, dünne Champignonscheiben oder Mais.
  • Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen oder zwei runde 30 cm Pizzableche mit Hartweizengrieß bestreuen.
  • Nach der Gehzeit den Pizzateig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche einmal flach drücken, um eventuelle eingeschlossene Luft herauszudrücken. Dann auf dem Blech oder den runden Blechen ausrollen.
  • Teig mit der Sauce bestreichen und den Belag und den Käse drauftun. Wir machen unsere Pizza gerne im amerikanischen Stil und machen erst den Käse drauf und dann zuletzt die weiteren Beläge.
  • Die Pizza im vorgeheizten Ofen für 10-12 Minuten backen, bis sie schön aufgegangen ist und an den Kanten leicht bräunt. Dann herausnehmen und sofort servieren. Guten Appetit!

Hinweise

Die Angaben für Olivenöl und Sojamilch sind tatsächlich in Gramm und nicht in Millilitern gemeint, da ich auch meine flüssigen Zutaten gerne abwiege. Für das Mehl habe ich sowieso schon meine Waage da und muss dann nicht noch extra einen Messbecher dreckig machen.
Die Pizza lässt sich später super in einer Heißluftfritteuse wieder erhitzen. Ich tue sie dafür immer bei 160°C für wenige Minuten rein und überprüfe zwischendurch einfach, ob sie mir schon heiß genug ist.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Anke 20. Mai 2022 - 14:04

Das sieht sehr lecker aus, vor allem der Käse. Mich würde interessieren welchen Käse und welche Salami du benutzt.

Reply

Einen Kommentar hinterlassen

Deine Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner